Hintergrundbild Dorf 15

Tom Gerber

Seit 2010 bewirtschaften meine Partnerin und ich den elterlichen landwirtschaftlichen Betrieb. Nebst einer nachhaltigen extensiven Landwirtschaft, ist es unser Anliegen, Menschen die sich in ihrem Leben an einem Wendepunkt befinden aktiv zu begleiten.

Die Arbeit bei welcher die Sinnhaftigkeit genauso zum Ergebnis gehört wie das hergestellte Produkt bedeutet mir sehr viel.

Meine Kindheit und Jugend waren für mich sehr prägend. Meine Eltern waren beide Lehrmeister und so war es ganz normal, dass im Alltag nebst meinen zwei Geschwister auch immer drei auszubildende Jugendliche mit unserer Familie unter einem Dach lebten und gemeinsam arbeiteten.

Meine berufliche Tätigkeit verlagerte sich im Laufe der Jahre immer mehr weg von meiner Erstausbildung als Landwirt hin zur Arbeit mit Menschen in ungewohnten Lebenssituationen. Vom Mitarbeiter in der Pannenhilfe des TCS zum Personalberater bis hin zum Betreuer im Strafvollzug und schlussendlich zum Arbeitsagogen.

Um meine beruflichen Erfahrungen als Arbeitsagoge fachlich zu vertiefen, absolvierte ich 2011 die Ausbildung zum Arbeitsagogen am Institut für Arbeitsagogik IfA in Luzern.

Heute ist es mein Ziel mein Leben als Landwirt, Arbeitsagoge, Vater, Lebenspartner und als Individuum in ein ausgewogenes Gleichgewicht zu bringen.